Temple of the Dog

 
Nach dem Tod seines damaligen Mitbewohners Andy Wood (Mother Love Bone), der am 19. März 1990 an einer Überdosis Heroin starb, schrieb Cornell zwei Songs (Say Hello 2 Heaven und Reach Down), die nicht zu der Musik passten, für die seine eigentliche Band Soundgarden stand, die er jedoch auch nicht verwerfen wollte.
Zusammen mit dem Soundgarden-Schlagzeuger Matt Cameron und den Mother-Love-Bone-Mitgliedern Jeff Ament und Stone Gossard, die dabei waren Pearl Jam zu formen, ging er ins Studio, um die beiden Songs als Single aufzunehmen. Hierbei entstanden eine Reihe neuer Songs, so dass man sich letztendlich entschloss, ein komplettes Album unter dem Namen
Temple Of The Dog aufzunehmen und so Andy Wood zu gedenken. Da sich die Aufnahmen zu Temple Of The Dog mit denen von Pearl Jams Ten überschnitten, wurde Eddie Vedder (Pearl Jam) bei dem Song Hunger Strike mit eingebunden. Hierzu existiert auch ein Video. Die Ähnlichkeit zwischen dem Song Times Of Trouble und Pearl Jams Footsteps lässt sich
ebenfalls mit der zeitgleichen Produktion der beiden Alben begründen. Es sind dieselben Akkorde, nur der Text unterscheidet sich. Eigentlich entstand der Song im Laufe des Songwritings für die Pearl-Jam-LP. Chris Cornell war jedoch so begeistert von der Musik, dass er einen eigenen Text hierzu schrieb.
Der Name Temple Of The Dog leitet sich aus einer Textpassage von Andy Wood ab.
Ihren ersten Live-Auftritt absolvierten Temple Of The Dog am 13. November 1990 im Off Ramp Cafe in Seattle, welcher gleichzeitig auch der einzige, komplette Gig der Band bleiben sollte. Die bislang letzte, bekannte Live-Performance fand am 28. Oktober 2003 im Rahmen eines Pearl-Jam-Konzerts in Santa Barbara statt. Die Band spielte in Originalbesetzung die beiden Songs 'Hunger Strike' und 'Reach Down'.

...Suzy was a
bad child
Always on the wrong
side
Ah, she was no good
She was bad, bad,
bad
with the bad cats
Always punching the
needle in her arm...
A good night,
the best in a long
time
A new friend turned
me on to an old
favorite
Nothing better than
a dealer who's high
Be high, convince
them to buy

Chorus

What's my drug of
choice?
Well, what have you
got?
I don't go broke
And I do it a lot


Seems so sick
to the hypocrite
norm
Running their
boring drills
But we are an
elite race of our
own
The stoners,
junkies,
and freaks

Are you happy? I am,
man.
Content and fully
aware
Money, status,
nothing to me
'Cause your life
is empty and bare

Chorus

You can't
understand a user's
mind
But try, with your
books and degrees
If you let yourself
go and opened your
mind
I'll bet you'd be
doing like me
And it ain't so bad

Chorus

Say, I do it a lot!
.....I do it a lot!
.....I do it a lot!
Say, I do it a lot!
...I give this
part of me
for
you...

I have never felt such
frustration
Or lack of self
control
I want you to
kill
me
And dig me
under,
I wanna live
no more
 
Unglaubliche 2889 Besucher (10350 Hits) waren auf meiner unglaublich interessanten Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=