ALICE IN CHAINS
 
Alice In Chains wurde im Jahre 1987 von Layne Staley, Jerry Cantrell, Sean Kinney und Mike Star gegründet.

Kennen gelernt hatten sie sich auf einer Party. Schon bald gehörten sie zu den angesagten Größen in der Seattler Szene. Sie spielten vorerst vor allem in kleineren Clubs, wie dem Slaughterhouse.

1990 veröffentlichten sie ihr erstes Album mit dem Namen „Facelift“. Allerdings muss man sagen haben Alice In Chains bis dato unzählige Songs geschrieben, die allerdings nie auf eine Platte gepackt wurden, angeblich weil sie keiner hören will, was ich für blödsinnig halte.

Mit Facelift hatten sie ein echtes Meisterwerk geschaffen, was ich mir immer wieder gerne anhöre, was aber nicht heißt das die darauf folgenden Alben schlecht waren.

Jedoch waren die Drogenprobleme einiger Bandmitglieder nicht wegzudenken und so kam es, dass erst drei Jahre später das Album Dirt auf dem Markt erschien. Mit ihrem zweiten Album trafen sie es genauso gut wie mit dem vorigen.

Die Inhalte ihrer Texte gingen jedoch weiter in die Schattenseiten des Lebens und über Drogen wurde auch nichts verschwiegen.

Im Jahr 1995 schaffte es Jerry Cantrell Layne Staley davon zu überzeugen ein weiteres Album aufzunehmen, nachdem die Bandmitglieder erstmal an ihren eigenen Projekten arbeiteten.

So hatten Layne Staley (Alice In Chains), Mark Lenagen (Screaming Trees), Mike McCready (Pearl Jam) und der Schlagzeuger der Screaming Trees die Band Mad Season gegründet und ein Album Namens Above veröffentlicht. Alice In Chains wechselten Mike Star gegen den Ozzy Osborne Bassisten Mike Inez aus, weil dieser erstmal seine Drogenprobleme zu beseitigen hatte.

Weiterhin brachte die Band die EP Jar of Flies und SAP raus, veröffentlichten ein Live Album sowie die Nona Tapes, Live Facelift, MTV Unplugged und hatten einen Gastauftritt bei dem Film Single.

Nach dem Tod Staley´s (übrigens am 5. April 2002), der an einer Überdosis Heroin und Kokain, einen so genannten Speedball, gestorben war, war das Ende der Bandgeschichte besiegelt.

Heute hat sich die Band allerdings wieder zusammengefunden und tritt nun mit einem neuen Sänger (William Duvall) auf.

...Suzy was a
bad child
Always on the wrong
side
Ah, she was no good
She was bad, bad,
bad
with the bad cats
Always punching the
needle in her arm...
A good night,
the best in a long
time
A new friend turned
me on to an old
favorite
Nothing better than
a dealer who's high
Be high, convince
them to buy

Chorus

What's my drug of
choice?
Well, what have you
got?
I don't go broke
And I do it a lot


Seems so sick
to the hypocrite
norm
Running their
boring drills
But we are an
elite race of our
own
The stoners,
junkies,
and freaks

Are you happy? I am,
man.
Content and fully
aware
Money, status,
nothing to me
'Cause your life
is empty and bare

Chorus

You can't
understand a user's
mind
But try, with your
books and degrees
If you let yourself
go and opened your
mind
I'll bet you'd be
doing like me
And it ain't so bad

Chorus

Say, I do it a lot!
.....I do it a lot!
.....I do it a lot!
Say, I do it a lot!
...I give this
part of me
for
you...

I have never felt such
frustration
Or lack of self
control
I want you to
kill
me
And dig me
under,
I wanna live
no more
 
Unglaubliche 2888 Besucher (10325 Hits) waren auf meiner unglaublich interessanten Seite
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=